Von 14-16 September waren über 200 Personen Teil der Generationennachhaltigkeitskonferenz in der Arena Wien. Themenschwerpunkt des Wochenendes waren die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs). Eine Konferenz um die nationale Aufmerksamkeit auf die globale Problematik des Klimawandels zu lenken, die uns alle, quer durch alle Gesellschafts- und Einkommensschichten betrifft –  wissenschaftlich beraten vom SERI.

Martha Bißmann während ihrer Präsentation zu SDG 13 – Maßnahmen zum Klimaschutz

Neben bekannten WissenschaftlerInnen und Persönlichkeiten aus den Bereichen Ökonomie und Umwelt wie Helga Kromp-Kolb oder Martha Bißmann stand auch SERI Präsident Fritz Hinterberger als Referent auf der Bühne. Zusammen mit Snjezana Jovanovic eröffnete Fritz die Konferenz und gab einen kurzen Überblick sowohl über den Ablauf der Konferenz als auch die Inhalte der SDGs.

Helga Kromp-Kolb während ihrer Präsentation zu SDG 13 – Maßnahmen zum Klimaschutz

 

 

 

 

 

 

 

Fritz Hinterberger und Christina Treiber während ihrer Präsentation zu SDG 8 – Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

 

 

Zusammen mit Christina Treiber hielt Fritz Hinterberger eine Präsentation über SDG 8 – Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum. Eingeleitet wurde die Thematik „Neue Arbeit“ mit Fragen zur aktuellen Situation und wie die Zukunft aussehen soll. Dazu präsentierte er Zukunftsszenarien welche in einem seiner Projekte – POLFREE – erarbeitet wurden. 

Zu SDG 10 – weniger Ungleichheiten – stellte er sich während seiner Präsentation interaktiv mit dem Publikum Fragen wie „Wie IST es und wie SOLL es sein?“ „Wozu brauchen wir Verteilungs-Politik?“ „Auf wen wird verteilt und auf wen soll verteilt werden?“

 

Fritz Hinterberger während seiner Präsentation zu SDG 10 – weniger Ungleichheiten

 Zurückblicken kann man auf ein Wochenende voller spannender Vorträge, einem umfangreichen Rahmenprogramm und angeregter Diskussionen blicken. Neben den Vorträgen zu den SDGs fanden zahlreiche Workshops statt um Nachhaltigkeit sprichwörtlich „unters Volk“ zu bringen. Dazu zählten die Herstellung von Naturkosmetikprodukten, Informationen zu nachhaltiger Frauenhygiene oder Videoproduktion, für das Projekt Youth4Planet, uns Vieles mehr. In Kooperation mit Youth4Planet konnten vor Ort Videos mit den innovativsten Ideen zum Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit produziert werden.

 

 

 

 

Links:

www.gn3.at

https://www.facebook.com/GN3K2018/