Als Verbraucher beim Konsum die Umwelt zu schonen ist wahrlich keine einfache Sache! Sich bei den unzähligen täglichen Kaufentscheidungen über die Produktion eines Produkts, die dahinterstehende Firma und ihren Umgang mit Mitarbeitern und der Umwelt zu informieren? Eine schier unmögliche! Um das Leben ein kleines bisschen einfacher zu gestalten, wurde die GREEN BRANDS Zertifizierung ins Leben gerufen. Um Vertrauenswürdigkeit zu erschaffen sind Unabhängigkeit, Wissenschaftlichkeit und Transparenz führende Prinzipien des Zertifikats! Das SERI freut sich in diesem Zusammenhang, mit GREEN BRANDS kooperieren zu dürfen und sich für wissenschaftliche Betreuung und Entwicklung der Zertifizierungsprozesse verantwortlich zeigen zu dürfen. Dabei stehen Kriterienkataloge zur Zertifizierung sowie der „Green Brands Index“ zur Validierung im Vordergrund der Arbeit.

 

Außerdem ist SERI-Leiter und Geschäftsführer Dr. Fritz Hinterberger Mitglied der GREEN BRANDS Jury in Österreich.

Sein Statement dazu:

„Solange sich der Staat bzw. die EU nicht dazu durchringen, wirklich umfassende, praktikable Nachhaltigkeitszertifizierungen zu „verordnen“, braucht es private Initiativen wie GREEN BRANDS, hier in die Bresche zu springen. Mit dem GREEN BRANDS Siegel werden Unternehmen und Produkte ausgezeichnet, die nicht nur einzelne Umweltprojekte durchführen, sondern insgesamt umweltgerecht ausgerichtet sind. Es ist mir ein Anliegen, Unternehmen und Produkte auszuzeichnen, die noch nicht in der noch viel zu kleinen TOP-Liga der Zotters, Guglers oder Waldviertlers spielen und somit zu helfen, das Thema „ökologische Nachhaltigkeit“ aus der Nische in die Breite zu tragen.“

Im Folgenden noch eine Beschreibung von GREEN BRANDS Unternehmen, übernommen von der Website aufrufbar unter http://www.green-brands.org/

GREEN BRANDS sind mit dem Gütesiegel ausgezeichnete Marken, die einen maßgeblichen Beitrag für Umwelt und Natur leisten. Sie kümmern sich entweder seit Bestehen nachweisbar und erfolgreich um die Nachhaltigkeit ihres Handelns; oder sie haben die Notwendigkeit erkannt, neue Wege in der ökologischen und nachhaltigen Unternehmensführung zu gehen.

GREEN BRANDS produzieren umweltfreundlich, handeln immer im Hinblick auf die eigene Mitverantwortung für die Bewahrung natürlicher Lebensgrundlagen und verpflichten sich in hohem Maße der Erhaltung und dem Gleichgewicht der Natur sowie der Nachhaltigkeit.

GREEN BRANDS zeichnen u.a. folgende ökologische und nachhaltigen Geschäftsentscheidungen aus:

Energieeinsparung, Reduzierung bzw. Vermeidung des CO2-Ausstoßes und des Ausstoßes anderer umweltschädlicher Substanzen, Reduzierung und Vermeidung von Abfall, Schutz und Einsparung natürlicher Ressourcen, Reinhaltung und Schutz natürlicher Lebensräume, Nutzung alternativer Energiequellen, Mitarbeiterschulungen im Sinne des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit, Lebensmittel-/Arzneimittelproduktion nach strengen biologischen/ökologischen Kriterien, Information von Konsumenten über die Maßnahmen, wie mit Hilfe der jeweiligen Produkte der Ausstoß von Treibhausgasen verringert werden kann, Veröffentlichung von Informationen in den Unternehmenszielen, die das ökologische Engagement des Unternehmens belegen