Das Climate Change Centre Austria (CCCA) schlägt in einer von 49 ExpertInnen (darunter SERI-Leiter Fritz Hinterberger) unterstützten Stellungnahme vor, das geplante Bekenntnis zum hiesigen Wirtschaftsstandort in der Verfassung „als eine Voraussetzung für nachhaltige Entwicklung“ statt „als Voraussetzung für Wachstum und Beschäftigung“ zu formulieren. Weiter heißt es: „Die zukünftige Entwicklung unseres Planeten und Österreichs hängt elementar davon ab, Wirtschaft, Soziales und Umwelt im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung in Einklang zueinander zu bringen. Angesichts der vielfältigen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts kann die Wirtschaft nur unter Berücksichtigung der Beschränktheit der zur Verfügung stehenden natürlichen Ressourcen zum übergeordneten Ziel des nachhaltigen Wohlergehens der österreichischen Bevölkerung beitragen.“

Das CCCA ist ein von den wichtigsten Forschungsinstitutionen Österreichs getragenes Forschungsnetzwerk zur Klima- und Klimafolgenforschung, dem auch SERI als jüngstes Mitglied seit kurzem angehört. Als Anlaufstelle für Forschung, Politik, Medien und Öffentlichkeit für alle Fragen der Klimaforschung in Österreich fördert es einen nachhaltigen Klimadialog. Das Schreiben wurde auch bereits an das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) sowie and die Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus Elisabeth Köstinger, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung Heinz Faßmann und Bundesministerin für Europa, Integration und Äußeres Karin Kneissl versendet.

Link: