Ein OpenSpace4Future aus Anlass der österreichischen Koalitionsverhandlungen

Montag, 11.11.2019, 18 Uhr auf Skype und live via Periscope, mitdiskutieren auf Twitter unter dem Hashtag #zukunftstaucher

Ende 2015 hat die internationale Staatengemeinschaft in Paris beschlossen, den Treibhausgasausstoß der Welt so zu beschränken, um eine globale Klimakrise zu verhindern. Die Erderwärmung soll auf unter zwei Grad Celsius im Vergleich zur vorindustriellen Zeit begrenzt werden, wenn möglich sogar auf 1,5 Grad. Das ist die Zukunft, um die es ökologisch geht.

Aber geht das auch ökonomisch. Darum geht es ganz aktuell in der österreichischen Politik, in der die konservative ÖVP vermutlich ab Montag mit den Grünen über eine mögliche Koalition verhandelt. Beide Parteien geben sich zukunftsorientiert. Die einen eher wirtschaftlich, die andern mit einem Schwerpunkt auf das Thema „Klimaschutz“. Geht das zusammen?

Das OpenSpace4Future wird organisiert von den Zukunftstauchern, einem neuen, spontanen Resultat der Netzkommunikation. Getragen von der lange schwelenden Erkenntnis, dass Zukunft eine Stimme im deutschsprachigen Raum braucht. Unabhängig und mit Interesse an einer lebendigen, kompetenten und konstruktiven Diskussion über Zukunftsthemen.

Mehr unter zukunftstaucher.de